Presence-Healing
Thorsten Pausch - Humanenergetik

 

 
INIPI - Heilige Schwitzhütte
Weg der Reinigung, Transformation und Kraft im Schoß von Mutter Erde
in der Tradition der Mandan
 
Inipi bedeutet Leben und Lebenskraft aus dem Inneren. Diese vor Jahrtausenden von der geistigen Welt übergebene Zeremonie dient der tiefen körperlichen und seelischen Reinigung, Neuorientierung und Transformation. Sie unterstützt uns im Alltag beim Umgang mit unseren Unzulänglichkeiten, Problemen und Wachstumsprozessen.
Die Kraft des Inipi-Rituals entsteht aus der Rückverbindung mit unserer Schöpferquelle, Mutter Erde, den 4 Elementen, die uns während der Zeremonie in physischer und energetischer Form begleiten, mit den Krafttieren, Ahnen und Spirits sowie durch das persönliche Gebet und Sich - Einlassen.
Wir erfahren in der heiligen Hütte die tiefe Geborgenheit im Schoß von Mutter Erde, sowie die Tatsache, dass unser Leben durch die heilenden Kräfte aus den geistigen Welten unterstützt und gepflegt wird.
Wir können während der Zeremonie sowohl mit altem Schmerz und Begrenzungen als auch mit neuer Stärke und neuen Fähigkeiten in Kontakt kommen. Die Schwitzhütte ist ein Ort zum Danken und Bitten, zum Geben und Nehmen.
 
Wir sind verbunden mit den vier Elementen:
Die Erde auf der wir sitzen
Das Wasser, das auf die glühend heißen Steine gegossen wird
Die heiße Luft, die uns zum Schwitzen bringt
Das Feuer, das außerhalb der Hütte brennt
Wir sind verbunden mit den vier Völkern:
Mit den Steinvölkern, die uns der Feuermann / die Feuerfrau hineinbringt
Mit den Gaben der Pflanzenvölker, Weide oder Haselnuß, wird die Hütte gebaut
Mit Gaben der Tiervölker, den Wolldecken, wird die Hütte bedeckt
Mit unseren Brüder und Schwestern, den Menschenvölkern - gemeinsam reinigen wir uns
Wir sind verbunden mit den vier Himmelsrichtungen:
Norden - Sterben und Geboren werden.
Osten - Neubeginn.
Süden - das Heranwachsen.
Westen - die Ernte.
 
Mitzubringen sind:
zwei (alte) Decken zum Abdecken der Hütte
zwei größere Steine für das Feuer (Granit, Basalt, Sandstein..)
genug Trinkwasser, Handtücher, Sitzunterlage (möglichst natürliches Material), Badebekleidung, Shirts für Frauen
Lebensmittel für anschließendes Zeremonie-Essen
kleines Geschenk für den Feuermann

Teilnahmegebühr:
Freiwillige Spende für Platzmiete und Feuerholz und Organisation, nicht für Zeremonie
Zeit:  Wir treffen uns um 11 Uhr (Vorbereitung, Hütte abdecken, Feuer entzünden, Tabakbeutel herstellen, Ritual, Zeremonie-Essen) bis Abend